Verwaltung für Studierende

Studien- und Prüfungsordnung  

Studien- und Prüfungsordnungen (SPO) sind Satzungen der Hochschule, die vom Senat förmlich beschlossen werden müssen und die der Zustimmung durch den Rektor bedürfen. Ferner muss eine zum Richteramt befähigte Person gegenüber dem Ministerium bestätigen, dass die SPO vollumfänglich den gesetzlichen Vorgaben entspricht.

Alle Beteiligten (Professoren, Verwaltung und Studierende) sind an die jeweils in der SPO getroffenen Regelungen gebunden. Abweichungen von Regelungen der SPO sind grundsätzlich rechtswidrig und damit unzulässig.

Die SPOs der Hochschule Heilbronn sind in einen Allgemeinen und in einen Besonderen Teil gegliedert.

Der Allgemeine Teil (§§ 1-32) enthält Bestimmungen die studiengangübergreifende Sachverhalte verbindlich regeln. Sie gelten für alle Studiengänge und treffen Bestimmungen zu zentralen Fragen wie

  • Aufbau des Studiums
  • Verlust der Zulassung zum Studium, Fristen
  • Zulässiges Notenspektrum
  • Möglichkeiten einer Wiederholungsprüfung, Härteanträge etc.

Nachstehend finden Sie die für Diplom-, Bachelor- und Masterstudiengänge geltenden allgemeinen Teile der Studien- und Prüfungsordnung (Angaben ohne Gewähr).

Studien- und Prüfungsordnungen – Allgemeiner Teil:

Für die Studiengänge Medizinische Informatik (MIB und MIM) gelten gesonderte Prüfungsordnungen.

Externenprüfungsordnung

Historie

Der Besondere Teil (§§ 32a ff.) umfasst die für die jeweiligen Studiengänge geltenden Spezialregelungen. Hierin wird das für die einzelnen Studiengänge erforderliche Curriculum und die konkret zu erbringenden Prüfungs(vor)leistungen geregelt. Den Besonderen Teil Ihrer SPO finden Sie im jeweiligen Studiengang im Portal für „Studieninteressierte“ in der Portalbox „Inhalt und Aufbau“.