Hochschule Heilbronn

Chancengleichheit

Beauftragte für Chancengleichheit

Grundlage für die Arbeit der Beauftragten für Chancengleichheit ist das "Gesetz zur Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im öffentlichen Dienst in Baden-Württemberg", kurz Chancengleichheitsgesetz genannt. Das derzeit gültige Chancengleichheitsgesetz trat nach einer langen Novellierungsphase im Februar 2016 in Kraft.

Die Beauftragten für Chancengleichheit unterstützen die Hochschulleitung bei der Umsetzung des Gesetzes und sind Ansprechpartnerinnen für die nichtwissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an allen Standorten, wenn es um Gleichstellungsthemen und Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht.

Da sich für eine Neuwahl zum 1.9.2016 nur jeweils eine Kandidatin als Beauftragte und Stellvertreterin zur Verfügung gestellt hatte, wurde nach § 16 Abs. 4 Chancengleichheitsgesetz auf die Wahl verzichtet und für die Wahlperiode vom 1.9.2016 - 31.08.2021 bestellt:

zur Beauftragten für Chancengleichheit: Nathalie Bautz-Eßling (Dekanat Fakultät IB)

zur Stellvertreterin: Heidrun Schmidt (Rechenzentrum)

Kontakt: chancengleichheit@hs-heilbronn.de

Weitere Informationen

Aufgaben der Beauftragten für Chancengleichheit

Der Chancengleichheitsplan 2013 - 2018

Änderungen im Vergleich zum Gesetz 2005

Gesetz mit Gegenüberstellung von Gesetzestext und Erläuterung